Was sind F-RIBs?

F-RIBs sind die weltweit ersten faltbaren Festrumpfschlauchboote (RIB = Rigid Inflatable Boat) mit patentierter Falttechnologie. Durch die Teilung des Festrumpfes, der bei den F-RIBs aus GFK (Glasfaserverstärktem Kunststoff) besteht, erreichen die F-RIBs ein so gereinges Packmaß, dass sie, trotz ihrer Länge, bequem im Kofferraum eines Pkw transportiert werden können (siehe unten stehende Tabelle: Spalte „Packmaß“). Der Festrumpf ermöglicht den Booten eine Stabilität, wie sei bei „normalen“ Schlauchbooten nicht erreicht wird. Alle F-RIBs besitzen eine CE-Seetauglichkeitseinstufung der Klasse C für den Einsatz in küstennahen Gewässern (bis 6 Bft. und 2 m Wellenhöhe). Der Einsatz von hochwertigem PVC (Mirasol) bei der Fertigung der Schläuche, sowie ein Mehrkammersystem und die Verwendung von Überdruckventilen, garantieren einen hervorragenden Auftrieb und eine sichere Fahrt. F-RIBs sind in unterschiedlichen Größen, abgestimmt auf die individuellen Verwendungsmöglichkeiten erhältlich. Ob als „Spaßboot“ für den Kofferraum, im Urlaub im Wohnmobil, oder als Dinghi auf dem Segelboot, F-RIBs sind so vielseitig wie ihre Nutzer. F-RIBs werden in St. Petersburg seit rund vier Jahren in modernem Verfahren gebaut. Weltweit sind inzwischen rund 5.000 Stück im intensiven Einsatz. Der Hersteller gibt drei Jahre Garantie auf die Schläuche, Nähte und den Faltmechanismus.

Wenn Platz eine Rolle spielt

F-RIBs sind die perfekten Boote, wenn besondere Anforderungen an Platzverhältnisse gestellt werden. Mit einem Packmaß von maximal 150 x 110 x 60 cm sind die F-RIBs exzellent für den Transport ohne Trailer geeignet und lassen sich innerhalb kürzester Zeit aufbauen. Je nach Pumpe und Übung, beträgt die aufbauzeit etwa 5 - 10 Minuten. Die F-RIBs werden in einfachen Schritten entfaltet, der Boden, je nach Modell, einfach oder mehrfach verschraubt und die Kammern mit Luft gefüllt. Bei den Modellen 275 RF und 275 RF Sail entfällt eine Verschaubung des Festbodens komplett. Die schnelle Aufbauzeit und das kleine Transportvolumen machen die F-RIBs nicht nur ideal für Freizeitskipper, sondern sind auch im professionellen Bereich vielseitig einsetzbar. Egal ob Wasserwacht, Feuerwehr oder THW, F-RIBs lassen sich schnell zum Einsatzort transportieren und finden auch in kleineren Einsatzfahrzeugen Platz.

F-RIBs im Detail

RIBs sind bekannt für hervorragende Rauwassereigenschaften und ein hohes Sicherheitsniveau. Für Ersteres sorgen vor allen Dingen Boote, die sich je nach Modell mit Motorkraft oder Segeln antreiben lassen. Die von WINBoats hergestellten F-RIB Modelle sind für den Antrieb mit Außenbordern bis maximal 30 PS (max. 70 kg am Spiegel) Propellerwellenleistung vorgesehen.

 

Der zeitliche Aufwand zum Aufbau beläuft sich auch für ungeübte Nutzer auf maximal 10 Minuten.

 

Bei klassischen RIBs sorgen die oftmals stark V-förmig ausgelegten Alu- oder Kunststoff-Rümpfe für einen stabilen Lauf und der hohe Auftrieb durch die umlaufenden, mit Luft gefüllten Schläuche, für die Sicherheit. Aus diesem Grund findet man größere Boote dieses Typs häufig als Rettungsboote im Einsatz. Leider schränkt der feste Rumpf die Mobilität deutlich ein, da für den Transport ein Bootstrailer zwingend erforderlich ist. Die Besonderheit der F-RIBs ist der Rumpf aus Glasfaserverstärktem Kunststoff (GfK), der geteilt ist und sich somit beim Transport auf kleinste Packmaße zusammenlegen lässt. Insgesamt neun im Größenbereich von 2,75 bis 4,60 m angesiedelte Modelle, bieten eine erhebliche Auswahl. Der Platz reicht, je nach Modell, für drei bis sechs Personen und einer maximalen Zuladung von beachtlichen 800 kg. Alle F-RIBs entsprechen Normen der CE-Kategorie C und sind demnach für Fahrten auf großen Seen sowie küstennahen Gewässern konzipiert.

 

Das F-RIB in einer stabilen Tasche mit Haltegriffen geliefert. Mit geringen Packmaßen können die RIBs im Kofferraum verstaut werden. Die Sitze, Paddel und Segel finden in einer Extratasche Platz. Obwohl auch von einer Person zu bewältigen, empfiehlt sich die Montage zu zweit. Der Rumpf wird auseinanderklappt und zur Versteifung mit Bolzen fixiert. Im Anschluss wird der in Kammern unterteilte Mirasol-Schlauch wahlweise per Kompressor oder mit einer Fußpumpe mit Luft befüllt. Zum Schluss werden nur noch die Sitzbänke in die an den Innenseiten der Schläuche fixierten Befestigungsschienen montiert. Bei den beiden „Sail“ Modellen, müssen dann noch Mast und Segel, sowie Kielschwert und Ruder installiert werden.

 

Ist das F-RIB einmal aufgebaut, muss nur noch der Außenborder montiert werden und die Fahrt kann los gehen. Bei maximaler Motorisierung sind die größeren Modelle sogar zum Wasserskifahren geeignet.

 

Um auch einem möglichen Motorversagen begegnen zu können, ist jedes Modell mit einem Satz kräftiger Paddel ausgerüstet.

 

Das Material

Damit Sie lange Freude an Ihrem F-RIB haben, nutzen wir zur Produktion der F-RIBs die jüngste Generation PVC, genannt Mirasol. Das Material ist hochgradig abriebfest, salzwasserresistent und UV-beständig.

 

Vier Lagen PVC werden mit einem 1100 D-Tex Gewebe verschweisst und geben den Schläuchen so die notwendige Flexibilität und Haltbarkeit. Darüber hinaus benutzen wir den derzeit besten Poly­urethankleber der am Markt verfügbar ist. So können wir sicherstellen, dass die Nähte perfekt verabeitet sind.

 

Jedes F-RIB wird in Handarbeit hergestellt und vor Auslieferung getestet.

 

Im Inneren der Schläuche sorgt ein ausgeklügeltes Design nicht nur für eine sichere Trennung der Kammern untereinander, sondern auch für den notwendigen Druckausgleich. Überdruckventile schützen die Schläuche zudem vor Überfüllung.

 

Die F-RIB Sail Modelle

Für Kinder, Segelanfänger, oder diejenigen die gerne einmal wieder das Opti-Feeling ihrer Kindheit spüren wollen, bietet F-RIB die F-RIB Sail Modelle an.

 

Die F-RIBs verfügen über ein Kielschwert, sodass sie im Wasser kaum Versatz haben. Darüber hinaus verfügen sie über echte Segelqualitäten und durch den komfortablem Transport, steht einer Runde spontanem Segeln kaum mehr etwas im Wege.

 

Ideal auch für Kinder die gerade mit dem Segeln begonnen haben. Ein F-RIB Sail bietet ihnen die Möglichkeit auch im Urlaub zu segeln, ohne das der Opti auf dem Trailer mit muss.

 

In ca. 5 minuten bereit, um in See zu stechen!

Technische Daten:


Kontakt:

Lars Fandrey - Boating. Sonar. Solutions.

Kulk 1

24893 Taarstedt

Tel. +49 (0)4622 4148 998

Mobil +49 (0)171 565 4071

Mail: info@fandrey-bss.com

 


Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.